DER SPORTVEREIN FÜR JEDERMANN

Andreas Hrabal gewinnt Goldmedaille beim Bayernpokal

Beim Bayernpokal, der am 16. Juli in Nürnberg ausgetragen wurde, ging Andreas Hrabal vom Polizei-SV München in der Gewichtsklasse bis 87 kg an den Start. Als Coach stand ihm Trainer Shahruz hilfreich zur Seite.

Für die meisten Wettkämpfer, die in der Sporthalle der Berufsfachschule am Berliner Platz antraten, ging es vor allem darum, sich für die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft zu qualifizieren. Wie Trainer Shahruz verriet, verfolgte Andreas aber ganz andere Ziele. "Andreas hat sich bereits im März mit einem Sieg beim Bayernpokal in Bobingen für die "Bayerische" qualifiziert. Deshalb geht es ihm vor allem um die Kaderpunkte, um sein Ranking in der Kaderliste der Bayerischen Taekwondo Union zu verbessern." An welcher Position Andreas momentan liegt, steht noch nicht fest. "Die neue Kaderliste wird erst in ein oder zwei Wochen veröffentlicht."

Die Wettkämpfe wurden auf vier Kampfflächen und mit elektronischen Kampfwesten durchgeführt. Da jeder Coach das Recht hat, die Entscheidung des Kampfleiters überprüfen zu lassen, wurden alle Kämpfe wurden für ein Videoreplay aufgenommen.

In seiner Gewichtsklasse kam Andreas Hrabal ins Finale und musste dort gegen Simon Schmidt Kemmeter aus Buchloe antreten. Der Kampf musste noch vor dem Ende der ersten Runde abgebrochen werden, da sich der Buchloer unglücklich am Fußsprunggelenk verletzte und ärztlich behandelt werden musste. Aus der Sicht von Andreas war die Verletzung ziemlich ärgerlich. "Ich habe mich auf diesen Kampf richtig gefreut. Mein Gegner war sehr gut. Der Kampf war bis zum Abbruch ziemlich ausgegangen. Mir wäre es lieber gewesen, wenn ich den Kampf regulär gewonnen hätte."

Auch Trainer Shahruz wäre es lieber gewesen, wenn Andreas länger hätte kämpfen können. "Wenn sich jemand verletzt, kann man leider nichts machen. Am Ende bleibt die Goldmedaille für Andreas - und ist auf alle Fälle eine tolle Sache!"